Hier Finden sie alle Informationen um sich mit geringen Aufwand einen Beamer selber zu bauen.

Anschlüsse

20-poliger Energielieferant: Bis zur ATX-Spezifikation Revision 1.3 schreibt das Formfactors.org-Gremium den 20-poligen Hauptstromstecker als Standard für Netzteile vor.

Pinbelegung des 2x10-poligen ATX-Stromsteckers
Farbe Signal Pin Pin Signal Farbe
Orange +3,3 VDC 1 11 +3,3 VDC Orange / Braun
Orange +3,3 VDC 2 12 -12 VDC Blau
Schwarz Masse 3 13 Masse Schwarz
Rot +5 VDC 4 14 PS_ON# Grün
Schwarz Masse 5 15 Masse Schwarz
Rot +5 VDC 6 16 Masse Schwarz
Schwarz Masse 7 17 Masse Schwarz
Grau PWR_OK 8 18 -5 VDC Weiß
Violet +5 VSB 9 19 +5 VDC Rot
Gelb +12 V1DC 10 20 +5 VDC Rot

Zum bisher 20-poligen Hauptstromstecker sind vier neue Leitungen hinzugekommen. Dazu zählen eine 12V, 5V und 3,3V sowie eine Masseleitung. Diese sollen das Stromdefizit aktueller Mainboards beheben und zusätzlich genügend Reserven für zukünftige Entwicklungen liefern. Neu ist diese Steckerausführung nicht, denn die im Server-Umfeld angesiedelten EPS-Netzteile verwenden diesen von der SSI spezifizierten Stromanschluss standardmäßig.

24-poliger Stromversorger : Diese Ausführung des Hauptstromsteckers gehört beim EPS-Formfaktor seit der Einführung 1998 durch die SSI zum Standard. Die Formfactors.org nahm diesen Stecker erst im Februar 2003 mit der Revision 2.0 in die Spezifikationen auf.

Pinbelegung des 2x12-poligen ATX-Stromsteckers
Farbe Signal Pin Pin Signal Farbe
Orange +3,3 VDC 1 13 +3,3 VDC Orange / Braun
Orange +3,3 VDC 2 14 -12 VDC Blau
Schwarz Masse 3 15 Masse Schwarz
Rot +5 VDC 4 16 PS_ON# Grün
Schwarz Masse 5 17 Masse Schwarz
Rot +5 VDC 6 18 Masse Schwarz
Schwarz Masse 7 19 Masse Schwarz
Grau PWR_OK 8 20 Reserviert nicht belegt
Violet +5 VSB 9 21 +5 VDC Rot
Gelb +12 V1DC 10 22 +5 VDC Rot
Gelb +12 V1DC 11 23 +5 VDC Rot
Orange +3,3 VDC 12 24 Masse Schwarz

ATX-Auxiliary-Stecker: Bei erhöhtem Strombedarf eines Mainboards soll laut ATX-Spezifikation der AUX-Stecker die zusätzliche Energie für die Komponente liefern.

Pinbelegung des 6-poligen Auxiliary-Stromsteckers
Pin Signal Farbe
1 Masse Schwarz
2 Masse Schwarz
3 Masse Schwarz
4 +3,3 VDC Orange
5 +3,3 VDC Orange
6 5 VDC Rot

 

Der Auxiliary-Stecker stellt zwei zusätzliche +3,3V- und eine +5V-Leitung für die Stromversorgung zur Verfügung. Die ATX-Spezifikation 2.1 schreibt vor, dass Mainboards, die eine Stromaufnahme auf der 3,3V-Leitung über 18A oder auf der 5V-Leitung über 30A haben, über diesen zusätzlichen AUX-Stecker gespeist werden sollen. Mit der ATX-Spezifikation 2.2 beziehungsweise dem ATX12V Power Supply Design Guide 2.0 ersetzten die Netzteilentwickler den AUX-Stecker und implementierten die Leitungen in den Hauptstromversorgungsstecker. Dieser verfügt statt über 20 jetzt über 24 Leitungen. Das Pin-out entspricht den bereits bekannten SSI-Spezifikationen.

 

12V-ATX-Stromstecker: Der 2x2-polige 12V-Stromstecker gehört seit der ATX-Revision 1.1 (August 2000) zum festen Bestandteil von spezifikationskonformen Netzteilen.

Pinbelegung des 2x2-poligen 12V-Stromsteckers
Farbe Signal Pin Pin Signal Farbe
Schwarz Masse 1 3 +12 VDC Gelb
Schwarz Masse 2 4 +12 VDC Gelb

 

Zusätzlich führte das Formfaktors-Gremium den 2x2-poligen 12V-Stecker ein, da nicht mehr die 5V-Stromleitungen zur Speisung des Prozessors herangezogen werden, sondern dies über 12V-Spannungsregler geschieht. Der ATX12V Power Supply Design Guide ab Version 2.0 empfiehlt diesen 2x2-poligen 12V-Stecker bei Belastung der 12V-Stromleitungen größer 18A in Form eines zusätzlichen 12V-Leitungsstranges mit eigener Stromlimitierung.

 

12V-EPS-Stromstecker: Den 2x2-poligen 12V-Stecker kennt die EPS-Spezifikation nicht. Das Pendant ist ein 2x4-poliger 12V-Connector, der überwiegend in Workstations oder Servern zum Einsatz kommt.

Pinbelegung des 2x4-poligen 12V-EPS-Stromsteckers
Farbe Signal Pin Pin Signal Farbe
Schwarz Masse 1 5 +12 V1DC Gelb
Schwarz Masse 2 6 +12 V1DC Gelb
Schwarz Masse 3 7 +12 V1DC Gelb
Schwarz Masse 4 8 +12 V1DC Gelb

Der 2x4-polige 12V-Stromstecker ist kein Bestandteil der ATX12V-Spezifikationen, sondern stammt aus den EPS12V-2.1-Spezifikationen der SSI-Initiative. Dieser besteht aus vier Masse- und vier 12V-Leitungen, die maximal 20A Strom liefern. Der vorwiegend in Servern eingesetzte Stecker wird als Prozessor-Power-Connector bezeichnet.

Peripherie Stecker

Seit dem ATX12V Power Supply Design Guide Version 1.3, herausgegeben im April 2003, ist der Serial-ATA-Power-Stecker fester Bestandteil der Spezifikationen. Allerdings bleibt es den Netzteilherstellern überlassen, ob sie diesen Stecker bei den Netzteilen anbieten. Dieser gehört nicht zur Pflichtausstattung. Der Connector versorgt die entsprechenden Festplatten mit Strom über je eine 3,3V-, 5V- und 12V-Leitung inklusive zwei Massezuführungen.

 

Serial-ATA-Stromstecker: Diese Ausführung des Steckers wurde in die ATX-Spezifikation 1.3 im April 2003 aufgenommen. Die EPS-Regularien kennen diese Steckerform offiziell noch nicht.

Pinbelegung des 5-poligen Serial-ATA-Stromsteckers
Pin Signal Farbe
1 +12 V1DC Gelb
2 Masse Schwarz
3 + 5 VDC Rot
4 Masse Schwarz
5 +3,3 VDC Orange

 

Als Peripheral-Connector bezeichnen die ATX12V- und die EPS12V-Spezifikationen den vierpoligen Molex-Stecker für den Anschluss von IDE/SCSI-Festplatten oder CD-ROM-Laufwerken. Über die Verbindung versorgt das Netzteil das Gerät mit einer 5V- und 12V-Spannung inklusive zwei Masseleitungen. Oft dient der Stecker auch für zusätzliche Stromversorgung von optionalen Komponenten wie Wasserkühlungen oder AGP-Grafikkarten.

 

Peripherie-Stromstecker: Diese Connectoren versorgen hauptsächlich Festplatten und optische Laufwerke mit Energie.

Pinbelegung des 4-poligen Peripherie-Stromsteckers
Pin Signal Farbe
1 +12 V1DC Gelb
2 Masse Schwarz
3 Masse Schwarz
4 +5 VDC Rot

 

Zu den spezifikationsübergreifenden Steckern zählt darüber hinaus der so genannte Floppy-Power-Connector. Dieser verfügt über die gleichen Signalleitungen wie der Peripherie-Stecker und wird sowohl in ATX- als auch in EPS-Netzteilen verwendet.

 

FDD-Stromstecker: Über den vierpoligen Connector beziehen überwiegend Floppy-Laufwerke ihre Energie.

 

Pinbelegung des 4-poligen Peripherie-Stromsteckers
Pin Signal Farbe
1 +5 VDC Rot
2 Masse Schwarz
3 Masse Schwarz
4 +12 V1DC Gelb

Bereits die aktuelle Generation von Highend-Grafikkarten benötigt enorm viel elektrische Leistung. Die AGP-Spezifikation legt fest, dass der AGP-Slot maximal 25 Watt Leistung liefern kann. Benötigt die Einsteckkarte mehr Energie, muss sie diese bisher über ein oder zwei Peripherie-Stromanschlüsse auf dem Grafik-Board direkt aus dem Netzteil beziehen.

 

Um den Leistungsbedarf von PCI-Express-Grafikkarten von 75 bis 150 Watt zu gewährleisten, kreierte die PCI Express Workgroup unter Federführung der Grafikchip-Hersteller ATI und NVIDIA einen neuen 6-poligen Stromversorgungsstecker für Highend-Grafikkarten. Dieser besteht aus drei +12V- und drei Masseleitungen und soll den Leistungsbedarf von PCI-Express-Grafikkarten jenseits der spezifizierten 75 Watt decken.

 

VGA-PCI-Express-Powerstecker: Für die neue Generation von PCI-Express-Grafikkarten ist ein neuer 2x3-poliger 12V-Stromversorgungsstecker notwendig.

 

Pinbelegung des 2x3-poligen 12V-Stromsteckers
Farbe Signal Pin Pin Signal Farbe
Schwarz Masse 1 4 +12 V1DC Gelb
Schwarz Masse 2 5 +12 V1DC Gelb
Schwarz Masse 3 6 +12 V1DC Gelb

 

Obwohl PCI-Express-Grafikkarten mit dem 6-poligen Stromstecker bereits auf dem Markt verfügbar sind, hapert es an geeigneten ATX- oder EPS-Netzteilen mit entsprechenden Stromsteckern. Der Grund für dieses Manko: Die PCI-Express-Spezifikationen für Highend-Grafikkarten definieren zwar die Parameter für den 6-poligen Connector im Anhang der "PCIe-Card Electromechanical"-Spezifikation, sind aber noch nicht offiziell verabschiedet worden. Dies soll bis Ende September 2004 erfolgen.

 

Unverständlich bleibt, warum der PCI-Express-Arbeitskreis nicht auf einen bereits spezifizierten Stromversorgungsstecker zurückgreift. Dieser gehört zum optionalen Bestandteil der EPS12V-Spezifikation Revision 2.1 der SSI und ließe sich auch problemlos in die ATX12V-Vorgaben der Formfactors-org integrieren.

 

Workstation-Stromstecker: Stromhungrige Workstation-Grafikkarten können ihre Energie über einen standardisierten optionalen Stromstecker aus einem EPS12V-Netzteil beziehen.

 

Pinbelegung des 2x3-poligen Workstation-Stromsteckers
Farbe Signal Pin Pin Signal Farbe
Orange +3,3 VDC 1 4 Masse Schwarz
Orange +3,3 VDC 2 5 Masse Schwarz
Gelb +12 V2DC 3 6 +12 V2DC Gelb

 

Dieser ebenfalls 6-polige Workstation-Stromstecker besteht aus je zwei 3,3V-, 12V- und Masseleitungen. Mit dieser Leitungskombination könnte der Connector auch die nötige Energie für PCI-Express-x16-Grafikkarten problemlos liefern.

 

 

 


Für die Richtigkeit der in dieser Website enthaltenen Angaben können wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernehmen. Alle Informationen in diesem Angebot erfolgen ohne Gewähr für ihre Richtigkeit. Wir schließen die Haftung für Schäden aus, die sich direkt oder indirekt aus der Verwendung der Website und der darin enthaltenen Informationen ergeben können.

Copyright © 2005-2018 beamer-bau.de
Sitemap Suchbegriffe